ROLAND TECHET, ALEXANDRA DER WETH & MICHAEL FAUST

copyright galax music productions - impressum - contact - galax music productions - jose de aragon

TICKETS ONLINE


2018

Liederabend

Spanische Nächte“

Liedern von Hugo Wolf und Manuel de Falla und berühmten Arien

aus "spanischen Opern" (Carmen, la vida breve) sowie Arien aus Zarzuelas.

Alexandra von der Weth, Gesang

Roland Techet, Klavier



BiograFIE

Roland Techet

23.09.1967 geboren in Erlenbach am Main

Vorschüler an der Hochschule für Musik in Würzburg bei Professor Norman Shetler (Klavier). Beginn des Violoncello- und Orgelunterrichts

Klavierstudium an der Musihochschule Stuttgart bei Professor Marchand.

Dirigent und Solorepetitor am Staatstheater am Gärtnerplatz

Assistent von Eberhard Kloke beim Festival „Jenseits des Klanges“

Assistent von Lorin Maazel bei „Tristan und Isolde“ im Prinzregententheater München. Kapellmeister an der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf

Gastdirigent des Philharmonischen Orchesters der Stadt Würzburg 

Gastdirigent an der Deutschen Oper am Rhein (Lucio silla)

Gastdirigent der Duisburger Symphoniker

Gastdirigent des Beethoven-Orchesters Bonn

Konzert von anima mundi im Rahmen der Feiern um den 200. Geburtstag Robert Schumanns in Düsseldorf Silvesterkonzert / Neujahrskonzert Theater Augsburg

Premiere Wozzeck. Gastdirigent in Augsburg, Symphonisches Konzert in der Synagoge

Ben-Haim, Bloch, Schönberg,Wagner-Regeny, Sheriff

Einladung Festival für Klangkunst opening Trier

Stockhausen: Kontakte, N. Huber: Traummechanik

Performance-Konzert mit Werken von Kagel, Staebler

Gastdirigent WDR Proben für Mahler VII.

 http://www.roland-techet.com























Alexandra von der Weth

Die Sopranistin Alexandra von der Weth ist eine deutsche Opern- und Konzertsängerin und Stimmbildnerin. Zahlreiche Gastspiele führten sie im Laufe ihrer Karriere an internationale Bühnen, darunter die Metropolitan Opera New York, die Lyric Opera Chicago, die Royal Opera Covent Garden, die Wiener Staatsoper oder das Glyndebourne Festival. Viele Jahre war sie Mitglied des Ensembles der Deutschen Oper am Rhein. Ihr Repertoire reicht vom Barock über Mozart und

den Belcanto bis hin zu jugendlich-dramatischen Partien. Mit besonderer Hingabe widmet sie sich der zeitgenössischen Musik, wie Beat Furrer, John Cage, Sylvano Bussotti, George Crumb, Gerhard Stäbler und Kunsu Shim.

Ein persönliches Anliegen ist ihr der interdisziplinäre Dialog zwischen Wissenschaft und Musik: In einer Reihe von Gesprächskonzerten, die sie selbst moderiert und musikalisch getaltet, beschäftigt sie sich vor allem mit der Wechselwirkung von Musik und Psyche.

Alexandra von der Weth schloss ihr Gesangsstudium in München mit Auszeichnung ab und gab 1993 ihr Bühnendebüt als Schöne in Grétrys „Die Schöne und das Biest“ an der Oper Leipzig. In der Spielzeit 1996/97 wurde sie an die Deutsche Oper am Rhein engagiert, wo sie u.a. als Violetta (Verdi „La Traviata“) und in den Titelpartien von „Lucia di Lamermoor“ (Donizetti), „Manon“ (Massenet), „Alcina“ (Händel) und „Lulu“ (Berg) zu hören war. Vor allem ihr Debüt als „Norma“ (Bellini) an der Deutschen Oper am Rhein im Mai 2003 begeisterte Publikum und internationale Presse. 1999 debütierte sie als Musetta (Puccini) in „La Bohème“) mit großem Erfolg an der Wiener Staatsoper und 2001 an der Metropolitan Opera New York sowie als Fiordiligi (Mozart „Così fan tutte“) beim Glyndebourne-Festival. Gastspiele führten sie als Lucia (Donizetti) nach Santa Fé, als Manon (Henze „Boulevard Solitutude“) und Daphne (Strauss) an das Royal Opera House Covent Garden London und nach Genua sowie als Violetta („La Traviata“) an die Lyric Opera of Chigago. Alexandra von der Weth ist Förderpreisträgerin für Musik der Stadt Düsseldorf.

https://www.alexandravonderweth.de




Michael Faust

begann seine Ausbildung in seiner Heimatstadt Köln bei Cäcilie Lamerichs und führte sie später in Hamburg bei Karlheinz Zöller und in Basel bei Auréle Nicolet fort. Neben nationalen wie internationalen Preisen erhielt er als erster deutscher Musiker den angesehenen 'Pro Musicis-Award 1986' in New York. Solokonzerte führten ihn seitdem in nahezu alle Länder Europas, nach Nord- und Südamerika, durch Afrika, nach Japan und China. Den Dirigenten Lorin Maazel „beeindruckte Michael Faust durch seinen großen, blühenden Ton und durch seine ausgesprochene Musikalität“, der Dirigent und Komponist Gunther Schuller schrieb: „Selten trifft man auf solch einen reinen Tonglanz, Farbenreichtum und technische Überlegenheit. Es ist eine Freude, ihn spielen zu hören!“

Zahlreiche Komponisten schrieben Werke für Michael Faust, so Mauricio Kagel, York Höller und Peteris Vasks. Als Solist trat Faust in vielen Ländern Europas, Amerikas und Asiens auf. Seine Laufbahn als Orchestermusiker führte ihn mit nur 20 Jahren als Solo-Flötist an das Orchestra di Santa Cecilia in Rom, später an dieser Position zum Hamburger Philharmonischen Orchester und den Münchner Philharmonikern unter Sergiu Celibidache. Seit1988 hat er die Stelle des Soloflötisten beim WDR Sinfonieorchester Köln inne.

Michael Faust's pädagogisches Engagement wird durch viele Meisterkurse dokumentiert, an der Musik­hochschule Düsseldorf hat er eine Professur inne.

Das in England erscheinende Magazin "Grammophone" bezeichnet Michael Faust "a splendid flautist and artist", "Fono Forum" nennt ihn einen "profilierten Solisten", die französische "La Traversiere" einen «interprète à découvrir». 2012 erschienen die Werke für Flöte von Mauricio Kagel (Naxos): „Michael Faust is a brilliant player who is fazed by none of the music’s demands.“ 2014 erschien eine CD mit Werken für Flöte von Peteris Vasks (Naxos).

Im Jahre 2011 rief er das Projekt „Gargonza Arts“ ins Leben, das mehreren Künstlern verschiedener Disziplinen die Möglichkeit geben soll, mit Stipendien im Burgdorf Castello di Gargonza in der Toskana gemeinsam zu arbeiten.

www.mfaust.de

www.gargonza-arts.com




Klasse 1  - Preis: 30 €

Klasse 2  - Preis: 20 €

Ermässigt - Preis: 15 €


(kinder bis 12 Jahre und Schwerbehinderte mit Ausweis)

GALAX MUSIC PRODUCTIONS

Liederabend „Spanische Nächte“ & Duo-Konzert

ZEDERNSAAL

FUGGERSCHLOSS KIRCHHEIM (SCHWABEN)

Marktplatz 1

87757 Kirchheim / Schwaben

INFO + RESERVIERUNG


info@fuggerschlosskonzerte.com

W.A. Mozart

Sonate F-Dur KV 15


Olivier Messiaen

Le merle noir für Flöte und Klavier


Francis Poulenc

Sonate für Flöte und Klavier


Françoise Borne

Fantaisie brillante sur Carmen


  1. W.A. Mozart

Sonate e-Moll

für Flöte und Klavier KV 304


Sergej Prokofjew

Sonate D-Dur

für Flöte und Klavier, op. 94


Next

Duo-Konzert 

Werke von: Mozart, Messiaen, Poulenc, Borne und Prokoffiew

Michael Faust, Flöte

Roland Techet, Klavier